Autor: Tilo Schmalenberg

  • Rondo cappriccioso

    Beethoven op.129 Alla ingharese, quasi un capriccio (Aufbaukurs) Begriff Capriccio – ital. Laune, Grille Eigensinn, Lust – früher eher: besonderer Einfall (MGG) ist kein musikalischer Formbegriff – Besonderheit des Einfalls, oft humoriges und spieltechnisch herausforderndes Stück in freier Form (Fantasie) 24 Capricci per Violino solo op. 1 (1810) in Klaviermusik zum technischem Stück entwickelt Rondeau…

  • Laudate Dominum

    Laudate Laudate Dominum omnes gentes Alle Geschlechter, lobt den Herrgott, Laudate eum, omnes populi lobt ihn, alle Völker, Quoniam confirmata est da ja bestätigt ist, Super nos misericordia eius, dass seine Barmherzigkeit Et veritas Domini manet in aeternum. und die Wahrheit des Herrgotts in Ewigkeit über uns bleibt. Gloria Patri et Filio et Spiritui Sancto.…

  • Dynamik

    Erläuterung des Begriffs Dynamik im historischen Wandel

  • Chanson et Scène aus Les Conte d’Hoffmann (Jaques Offenbach)

    Anlytische Betrachtung des Lieds vom Klein-Zack aus „Hoffmanns Erzählungen“ von J.Offenbach

  • Fuga XII a 3 voci – analytische Betrachtung

    (1)Auftakig, ein Achtel, von der Quinte – Fall auf den Grundton, wir ein Ball, der dreimal auf dem Boden aufschlägt. Wiederholt den Vorgang, jetzt von der Sexte, in zwei Sechzehnteln, über die Quarte, einen verminderten Septakkord bildend, das fehlende ‚g‘ in dem Sechzehntellauf, wird der Schwung in gleichmäßigen Sechzehnteln fortgesetzt. Nach dem etwas statisch wirkenden…

  • Solmisation

    (solfeggio, solfège) Was ist Solmisation? Unterlegt einer Melodie die Silben des guidonischen Hexachords, jede Silbe repräsentiert eine Stufe einer Tonreihe Solmisationssilben stehen für diatonische Tonstufen, Solmisationssilbenpaare für Melodieintervalle, z.B. do-la für c-a, f-d oder g-e. Solmisation in der Antike Das Silbensingen in verschiedenen Systemen ist seit vorchristlicher Zeit bezeugt. So solmisierte man in China die…